Päckchenaktion für die Bewohner der Grotjahn-Stiftung ist gestartet

Die Adventszeit steht unmittelbar bevor und auch in diesem Jahr wollen wir den zahlreichen Bewohnerinnen und Bewohnern der Grotjahn-Stiftung wieder eine kleine Freude zum Weihnachtsfest bereiten.

Hierzu rufen wir alle interessierten Bürgerinnen und Bürger auf, Päckchen mit kleinen Gaben zu packen und an den zahlreichen Sammelstellen in der Gemeinde Schladen-Werla abzugeben. Von Kindern gemalte Bilder mit weihnachtlichen oder winterlichen Motiven werden ebenfalls sehr gern entgegengenommen. Seit über fünfundzwanzig Jahren ist es mittlerweile ein schöner Brauch der CDU Schladen-Werla diese Päckchenaktion zu organisieren. Diese werden dann am Samstag den 14.12. ab 14:30 Uhr den Bewohnerinnen und Bewohnern überreicht.

In den vergangenen Jahren sorgten diese kleinen Aufmerksamkeiten und speziell die selbstgemalten Kinderbilder für große Freude und leuchtende Augen bei den Seniorinnen und Senioren.

Bis zum 11.12. wird an folgenden Sammelstellen gesammelt:

Schladen: Harz-Apotheke, Werla-Apotheke, Angelsport & Lotto Reinecke, Kolping-Laden.
Im REWE-Markt können Leergutbons gestiftet werden,
In Beuchte können in der Bastelstube Päckchen abgegeben werden.
In der Eichbergklause in Gielde kann Wechselgeld gespendet werden.
In Werlaburgdorf wird beim Adventsmarkt gesammelt.
In Hornburg bei der Apotheke, Volksbank, Sparkasse und im Autohaus Hornburg.

Machen Sie unseren Mitmenschen eine Freude und unterstützen Sie die Aktion auch in diesem Jahr wieder mit Ihrer Spende.

Schladen, 23.11.2019
Veranstalter: CDU Gemeindeverband Schladen-Werla und die CDU
Ortsverbände.
Stefan Lüttgau, stv. Vors. Gemeindeverband

Bildernachmittag der CDU Schladen – Stralsund das neue Ziel

Wer einmal eine Reise unternimmt, der hat etwas zu erzählen. Getreu nach diesem Motto luden Monika und Karl-Jürgen Heldt im Namen der CDU Schladen zu einem Bildernachmittag in den Saal des Restaurants Itschenkrug ein – und sie hatten wahrlich viel zu erzählen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Busfahrt der CDU im Mai dieses Jahres besuchten nämlich die östlichste Stadt Deutschlands – Görlitz. Die Wochenendfahrt beschränkte sich aber nicht nur auf dieses Ziel. In Zittau, gelegen im Dreiländereck Deutschland-Polen-Tschechien, staunte man über das einzigartige Fastentuch. In Oybin, gelegen in einem Talkessel des Zittauer Gebirges, sah man die Zittauer Schmalspurbahn und besuchte eine barocke Bergkirche. Während der Rundfahrt machte die Reisegruppe einen Halt in Herrnhut – natürlich wurde die Fabrikationsstätte der Herrnhuter Sterne aufgesucht und so manch ein schöner Stern ging anschließend über den Ladentisch. In Görlitz selbst war eine interessante Stadtführung angesagt. Die gepflegten und zahlreichen mittelalterlichen Bauten der Innenstadt, die Kathedrale und natürlich die Neiße, die die Grenze zwischen Deutschland und Polen darstellt, waren Anziehungspunkte. Gemeinsam verbrachte die Gruppe die Abende im Hotel, wobei örtliche Unterhalter mit viel Gesang und Humor für Stimmung sorgten. Auf der Rückfahrt hielt man in Bautzen an. Auch diese schöne Stadt mit mittelalterlichem Stadtkern und vielen Wassertürmen regte zu einer ausführlichen Stadtführung an. Letztendlich traf man sich zum Mittagstisch in einer sorbischen Gaststätte bei sorbischen Speisen. Monika und Karl-Jürgen Heldt präsentierten den Anwesenden tolle Bilder von dieser Fahrt und Monika brachte mit ihren sachdienlichen und ins Detail gehenden Kommentaren die Fahrt zurück in das Gedächtnis der Mitreisenden.

Zum Ende der Veranstaltung warteten die Zuhörerinnen und Zuhörer ganz gespannt auf die Benennung des Zieles der Busfahrt 2020. Karl-Jürgen Heldt nannte schließlich den neuen Zielort – Stralsund.

Für die Wochenendfahrt nach Stralsund am 08.05. bis 10.05. 2020 können sich Interessierte beim Neujahrsstammtisch der CDU Schladen am 31.01.2020 im Saal des Restaurants Itschenkrug anmelden.

Bernward Köbbel

Flugroboter für den Feuerwehreinsatz

Auf Einladung von MdL und Landtagsvizepräsident Frank Oesterhelweg fand am 20.11.2019 in Hannover ein Informationsgespräch mit Staatssekretär Manke aus dem Nds. Innenministerium statt. Anlass war der Antrag der CDU-Fraktion im Gemeinderat im letzten Jahr, zur besseren Bewältigung von Hochwasserschutz- und anderen Gefahrenlagen einen Flugroboter mit entsprechendem Zubehör zu beschaffen. Es wurde erörtert, welche Kriterien von Bedeutung sein könnten, um die Beschaffung und den Betrieb als Pilotprojekt für die Feuerwehren im Landkreis Wolfenbüttel zu realisieren. Weitere Teilnehmer an dem Gespräch war der Referatsteilleiter Brandschutz im niedersächsischen Innenministerium, Herr Wickboldt, für die Gemeinde Schladen Werla Michael Petrick in Vertretung des Bürgermeisters sowie Bernward Köbbel und Karl-Jürgen Heldt für die CDU-Fraktion.

Karl-Jürgen Heldt

v.l.n.r.: Klaus Wickboldt, Karl-Jürgen Heldt, Stephan Manke, Frank Oesterhelweg, Michael Petrick, Bernward Köbbel