Archiv der Kategorie: Schladen-Werla

CDU Schladen mit dem Fahrrad unterwegs

Natürlich ist der Ortsverband der CDU Schladen eine politische Vereinigung, jedoch darf auch das gesellige, unpolitische Miteinander nicht zu kurz kommen. Und so bot der Vorsitzende Bernward Köbbel seinen Mitgliedern, wie auch in den vergangenen Jahren, wieder eine Fahrradtour an, an der neben Mitgliedern auch Freunde des CDU-Ortsverbandes teilnahmen. Beim Start der Route an der Alten Mühle in Schladen begrüßte B. Köbbel schließlich 15 Teilnehmer/innen, wobei der Jüngste gerademal 4 Jahre alt war. Die Gruppe nahm bei günstigen Wetterbedingungen anschließend Fahrt auf und fuhr über das Gelände der Werla-Pfalz nach Werlaburgdorf und weiter in Richtung Norden bis nach Dorstadt. Das Ziel, nämlich das Rittergut Dorstadt, wurde sicher erreicht.

CDU Schladen mit dem Fahrrad unterwegs weiterlesen

Spätblüher lassen für Insekten den Tisch auch im Herbst noch gedeckt

Verein zur Pflege der Werlaburgdorfer Kulturlandschaft e.V. pflanzte Bienenbäume

Werlaburgdorf. In guter Tradition engagiert man sich in Werlaburgdorf auf vielfältige Art und Weise für die hiesige Tier-  und Pflanzenwelt. Zahlreiche Privatleute, Vereine, Jäger, Landwirte, der Kreis und die Gemeinde tragen hierzu regelmäßig bei. Neben mehreren Streuobstwiesen entstanden so im Laufe vieler Jahre u.a. Benjeshecken, Tümpel, Blühstreifen und weitere Pflanzungen im und um das Dorf. Auch Insektenhotels sowie Nist- und Bruthilfen unterstützen gerne das Auffinden passender Unterkünfte. Spätblüher lassen für Insekten den Tisch auch im Herbst noch gedeckt weiterlesen

CDU-Fahrt ging in die Oberlausitz

Görlitz, Zittauer Gebirge und Bautzen waren lohnenswerte Ziele


Am 10. Mai startete die CDU Schladen zu ihrer alljährlichen Wochenendfahrt,  diesmal in die Oberlausitz. Wie stets üblich, gab es auf halber Strecke, diesmal auf der Raststätte „Muldental“, einen kräftigen Frühstücksimbiss.

Erste Station war das Kloster St. Marienstern bei Kamenz, das 1248 für den Zisterzienserorden gegründet wurde. Alle Gebäude der umfangreichen Anlage sind im Weiß-Rot der Barockzeit gehalten und bieten einen prächtigen Anblick. Hier befindet sich nicht nur ein geistliches Zentrum, sondern auch ein Wirtschaftsunternehmen mit Land- und Forstwirtschaft, Behindertenbetreuung sowie Anfertigung zahlreicher Produkte für den Klosterladen, die auch guten Absatz bei der Reisegruppe fanden. Anschließend ging es nach Görlitz, wo eine Stadtführung per Bus und zu Fuß ein beeindruckendes Stadtbild präsentierte, wie man es selten sieht.
Die Stadt weist eine umfassende, gut erhaltene Gebäudesubstanz zahlreicher Baustile auf, ein Beleg der reichen Handelsstadt an der „Via Regia“. Zudem waren keine Kriegsschäden zu beklagen und ein reicher, anonymer Spender unterstützte viele Jahre die Sanierung unzähliger Projekte. Nach kurzem Aufenthalt zur eigenen Verfügung ging es ins „Parkhotel Görlitz“. CDU-Fahrt ging in die Oberlausitz weiterlesen